Elternbrief – Erfolg

Erfolg - Kinder - Jugendliche - Kiel - Kampfsport - Selbstverteidigung

Elternbrief – Erfolg

Liebe Eltern,

wenn alles funktioniert, wenn man alles im Griff hat und die Dinge erreicht, die man sich vorgenommen hat und sich schon lange wünscht, ist das ein großartiges Gefühl. Die Rede ist von Erfolg. Darum soll es in diesem Monat bei unseren Mattengesprächen gehen.

Verschiedene Studien haben sich mit dem Thema beschäftigt und wissenschaftliche Artikel veröffentlicht. Doch letztendlich berichtet jede über andere wichtige Eigenschaften, über die ein Kind verfügen soll, damit es im späteren Leben erfolgreich sein wird.

Was ist Erfolg?

Grundsätzlich versteht auch jeder etwas anderes darunter, erfolgreich zu sein. Der eine sagt er ist erfolgreich, wenn er ein teures Auto fährt und viel Geld auf dem Konto hat. Ein anderer sagt von sich, er sei erfolgreich, wenn er eine Familie hat, die ihn liebt und glücklich ist. Wieder jemand anderes denkt vielleicht, er kann erst erfolgreich sein, wenn er es bis nach Hollywood geschafft hat. Daher werden wir versuchen in diesem Monat ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen und Themen, die uns in diesem Zusammenhang wichtig sind, anzusprechen. Folgende Tipps für Zuhause möchten wir Ihnen dazu ans Herz legen:

Fehlendes Selbstvertrauen

„Ich kann das nicht!“, „Das schaffe ich sowieso nicht!“, „Ich bin zu jung, alt, klein…“ An sich zu zweifeln und schon negative Gedanken zu haben, bevor man es überhaupt versucht hat, bringt einen auch nicht weiter. Auch wenn es um Dinge geht, die einem nicht so gut liegen, erstmal versuchen, bevor die Flinte ins Korn geschmissen wird. Streichen Sie Sätze wie: „Ich kann das nicht!“ Bringen Sie Ihrem Kind lieber Alternativen bei: “Ich schaffe das, ich muss nur noch herausfinden wie!“

Keinen Fehler zweimal machen

Es ist nur dann ein Fehler, wenn man ihn zweimal macht. Aus Fehlern kann man lernen. Jeder macht mal etwas falsch. Das passiert und ist auch meistens nicht schlimm. Nur ein zweites Mal sollte dieser Fehler nicht sein.

Fange an!

Anfangen. Das ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem erfolgreichen Leben. Erstmal herausfinden: „Was möchte ich und wie erreiche ich das?“ und die Worte dann in die Tat umzusetzen, dazu gehört Mut, keine Frage. Wer Kampfkunst erlernen möchte, muss den ersten Schritt in die Kampfkunstschule wagen.

Bleibe dran!

Dranbleiben. Nicht bei jedem Hindernis kann man sofort aufgeben. Das müssen besonders Kinder erst lernen und das tun sie am besten, wenn sie es vorgelebt bekommen. Loben sie Ihr Kind für Sachen die gut funktioniert haben. Wenn etwas nicht auf Anhieb klappt, würdigen Sie den Versuch und motivieren Ihr Kind zu einem zweiten Versuch. Denn nur Übung macht den Meister! Auch hier gilt, wer Kampfkunst erlernen möchte, muss regelmäßig am Training teilnehmen und üben, üben, üben.

Sich weiter entwickeln!

AWeiter entwickeln. Nachdem man also angefangen hat und am Ball geblieben ist, sind das zwar die besten Voraussetzungen, um erfolgreich zu werden, ein Patentrezept ist es allerdings nicht. Ist das der richtige Weg zu deinem Ziel? ist mein Ziel noch dasselbe, wie als ich angefangen habe? Was kann ich konkret tun, wie kann ich mich oder meine Idee konkret weiterentwickeln, um mein Ziel zu erreichen?

Unterstützen Sie Ihr Kind auf seinem Weg!