Elternbrief – Selbstbewusstsein

Elternbrief – Selbstbewusstsein

Liebe Eltern,

in der Kampfkunst geht es um weit mehr als nur um Kämpfen oder Auspowern, um körperliche Fitness oder Stressabbau. Kinder, die Kampfkunstunterricht nehmen, sind selbstbewusster. Ein wichtiges Thema also für unseren Unterricht! Denn dieser kann entscheidend sein bei der Frage, ob sich Ihr Kind mutig und selbstbewusst Herausforderungen stellt, oder diese scheut.

Das Selbstbewusstsein stärken

Das Selbstbewusstsein kann sich auf unterschiedliche Arten verbessern.

Kräfte einschätzen

Ihr Kind lernt seinen eigenen Körper und dessen Leistungsfähigkeit kennen. Wer seine Kräfte gut einschätzen kann und auch seine Grenzen kennt, kann selbstbewusster auf andere zugehen. Dies geschieht im Unterricht in einem geschützten Raum, weshalb die Kinder hier die Möglichkeit haben, sich auszuprobieren.

Erfolge feiern

Bei uns geht es nicht um gewinnen oder verlieren. Die Kinder lernen Techniken und Handgriffe, die ihnen bei der Verteidigung helfen. Dennoch freut sich jeder, seinen Trainingspartner mal auf die Matte zu schicken. Selbstverständlich verspürt das Selbstbewusstsein dabei auch einen kleinen Kick, wenn der Partner auch noch größer ist, als man selbst. Das sind kleine Erfolge für das eigene Selbstbewusstsein.

Aus Niederlagen lernen

Ist man selbst mal derjenige, der auf die Matte geschickt wurde, so lernen die Kinder im Unterricht damit umzugehen und etwas Positives daraus zu ziehen, sowie aus den Fehlern zu lernen. Außerdem: Auch verlieren will gelernt sein.

Jeder gegen Jeden

Der Großteil des Unterrichts findet partnerweise statt. Dadurch, dass die Partner während des Unterrichts mehrmals wechseln, arbeitet jeder mal mit jedem und muss sich gegen verschiedene „Gegner“ behaupten. In der Realität kann man sich sein Gegenüber auch nicht immer aussuchen. Dies stärkt also für den Alltag.

Regeln und Werte im Team

Wird im Team trainiert und geübt, muss es Regeln geben. Fairness ist dabei eine der wichtigsten im Unterricht. Warten, bis ich dran bin und die Bewegungsabläufe aufeinander eingestellt wurden sind hier wichtige Aspekte. Das macht ein gutes Team aus! Doch nicht nur durch Regeln lernen die Kinder, auch durch die pure Teamarbeit. So werden automatisch Fähigkeiten wie gemeinsam Verantwortung tragen, Kooperationsbereitschaft, Rücksicht und Durchhaltevermögen gefördert. All dies lässt die Gruppe weiter zusammenwachsen und die einzelnen Persönlichkeiten wachsen mit. Jeder ist in die Gruppe integriert und das allein stärkt das Vertrauen in sich selbst und das eigene Selbstbewusstsein.

Fitness und Motorik – eigene Leistungen

Durch regelmäßigen Unterricht steigert sich die Fitness und auch die Motorik Ihres Kindes . Dies erreichen Kinder durch ihre eigene Leistung und sind selbst dafür verantwortlich. Wird einem Kind dies bewusst, auch dadurch, dass die Eltern es darauf aufmerksam machen, wird sein Inneres gestärkt. Besonders motivierend ist es dabei, wenn die Kinder ihre Ziele erreichen und Prüfungen gut meistern.

Ihr Kind geht aus dem Kampfsportunterricht gestärkt heraus – und das nicht nur körperlich! Das gestärkte Selbstbewusstsein überträgt sich vom Kampfkunstunterricht auch auf andere Lebensbereiche. Ein gesundes Selbstbewusstsein ist entscheidend für die Entwicklung und die Zukunft der Kinder.