Gewalt an Schulen

Gewalt an Schulen

Gewalt an Schulen kann in unterschiedlichen Formen auftreten. Generell ist zwischen körperlicher und psychischer Gewalt zu unterscheiden. Während sich physische Gewalt beispielsweise in Prügeleien äußert, ist die Letztere doch die häufigste Form von gewalttätigem Verhalten. Dazu zählen Mobbing, Ausgrenzung und jegliche Form der Diskriminierung.

Während am häufigsten, Gewalt zwischen Schülern herrscht, ist es jedoch auch nicht auszuschließen, dass es zu Gewalttaten von Lehrern oder anderen Personen kommt.

Welche Ursachen gibt es?

Die Ursachen von Gewalt zu erkennen, ist oft schwierig, da sie von verschiedenen Umständen her resultieren können. Konflikte entstehen generell immer das, wo Menschen sind.

Motive können beispielsweise aus dem privaten Bereich stammen, wenn Kinder in der Familie bereits Gewalt erfahren. Das führt dazu, dass Kinder bereits in jungen Jahren gewalttätiges Verhalten als normal deuten und dieses gegenüber Gleichaltrigen anwenden.

Insbesondere, wenn Kinder und Jugendliche zu Kleingruppen zusammenfinden, begünstigt dies, andere Kinder auszuschließen oder anders gewalttätig zu werden.

In den meisten Fällen wirken verschiedene Faktoren multiplikativ aufeinander und verstärken so Gewaltbereitschaft.

Treffen Sie Vorsorge!

Schulen sind dazu angehalten spezielle Projekte für die Verbesserung des Klassen- und Schulklimas zu schaffen. Dies kann beispielsweise in Form von sogenannten Streitschlichtern, einer Schülerpolizei oder einem Klassenvertrag umgesetzt werden. Schulpädagogen können Mediationsverfahren und Workshops durchführen. Essentiell ist, dass sich Täter und Opfer aussprechen und gemeinsam nach Präventionsmaßnahmen und Lösungsansätzen suchen.

Aber auch Eltern sind an Elternabenden oder -sprechtagen dazu angehalten Prävention von Gewalt im schulischen Kontext zu thematisieren.

Letzten Endes gibt es natürlich auch die Möglichkeit, dass sich Kinder vorab mit dem Thema Selbstbehauptung und Selbstverteidigung auseinandersetzen. Denn Erfahrungen zeigen, dass Opfer körperlicher Gewalt zumeist die Kinder werden, die sich nicht behaupten können.

Weitere Berichte: