Respektvoll etwas abzulehnen

Respektvoll etwas abzulehnen

Ablehnen ohne zu verletzen ist eine Kunst. Wenn du dir selbst und deinen Bedürfnissen bewusst bist, wird es dir leichter zu fallen „Nein“ zu sagen. Das Selbstbewusstsein geht Hand in Hand mit dem Selbstwertgefühl, indem du dir selbst einen hohen Wert zuschreibst.

Nein-sagen

Das bedeutet natürlich nicht, dass man arrogant oder egoistisch gegenüber Anderen auftreten soll. Versuch einfach dich selbst zu schützen, indem du in manche Situationen „Nein“ sagst. Am besten formulierst du beim „Nein“ sagen klar, dass du ablehnst und warum. Dadurch wirst du eher Verständnis für deine Entscheidung bekommen. Außerdem ist es dir möglich Alternativen anzubieten. Wenn du zum Beispiel jemanden aushelfen sollst, formuliere deine Absage, dass es für den anderen motivierend ist: „Ich bin davon überzeugt, dass du das schaffst.“

Konsequent bleiben

Dabei ist es auch wichtig, dass du konsequent bleibst. Wenn du in deiner Entscheidung hin und her springst, wirkst du wenig souverän, verlierst deine Glaubwürdigkeit und du lässt Andere deine Entscheidung untergraben.

Mental gestärkt hervorgehen

Bedenke immer, dass, wenn du deine eigenen Interessen zurücksteckst, deine Zeit, deine Kraft und dein persönliches Glück beansprucht werden. Aus Situationen, in denen du respektvoll eine Bitte abgelehnt hast, wirst du mental gestärkt hervorgehen.

Weitere interessante Artikel